Autor: | 24. Juli 2012 09:44 | |
0


Platonische Freundschaft: Männer finden weibliche Freunde anziehend

Harry und Sally sind das meist zitierte Beispiel zur Diskussion um platonische Freunde. Können Männer und Frauen oder können sie nicht einfach befreundet sein? Eine neue Studie, die heute im Journal of Social and personal relationships veröffentlicht wurde, bringt ein neues Ergebnis hervor: Die Forscher analysierten über 80 männlich/weibliche Freundespaare und stellten fest, dass sich Männer weit häufiger zu ihrer Kumpel-Freundin hingezogen fühlen als umgekehrt. Außerdem sind die Männer oft davon überzeugt, dass die Freundin sie selbst attraktiver findet als es tatsächlich der Fall ist.

Übrigens: Ob die beide anderweitig gebunden sind oder nicht, beeinflusste das männliche Begehren der Kumpel-Freundin kaum. Bei den Frauen dagegen machte das einen entscheidenden Unterschied: Bei ihnen sinkt die Anziehung, wenn einer der beiden in einer Beziehung ist.

 

Kommentieren

0
Kommentare

Comments are closed.

Kommentieren