Autor: | 7. Juni 2012 12:59 | |
0


POLYLOVE, die Komplexität der Liebe

Trend-Update des Zukunftsforschers Matthias Horx

Megatrends verändern unsere Gesellschaft tiefgreifend in den Strukturen und durch alle gesellschaftlichen Schichten hindurch. Vor allem die Trends Individualisierung, Female Shift und Connectivity haben dabei großen Einfluss auf unser Dating- und Paarungsverhalten und verändern unsere Sexualität und Partnerschaft nachhaltig.

Schon vor fünf Jahren prognostizierte uns das Zukunftsinstitut in einer Studie, dass Seitensprünge weniger moralisch verwerflich werden und dass, vor allem Paaren mittleren Alters, dem Thema Fremdgehen offener und toleranter gegenüber stehen werden.

Durch den gesellschaftlichen Wandel ist die individuelle Selbstentfaltung an die  erste Stelle getreten, was sich auch in der Wahl des Partnerschaftsmodells abzeichnet. Im neuen Trend-Update beschreibt Zukunftsforscher Matthias Horx, dass die Wahl der richtigen Liebesbeziehung noch nie so komplex war, wie heute.

Sie bietet zukünftig jedem die Chance, den Liebesstil zu wählen, der die richtige Gewichtung von Gegensätzen wie Treue und Verlagen, Vertrauen und Begehren mit sich bringt. Rollenbilder und Geschlechteridentitäten werden sich immer mehr vermischen und Begriffe wie Intimität und Romantik bekommen eine andere Bedeutung. Neue Formen von Sexualität und Partnerschaften werden sich etablieren und Beziehungsmodelle die früher als Sittenverfall stigmatisiert wurden werden plötzlich gesellschaftstauglich und heißen uns im Zeitalter von „Polylove“ willkommen.
 

Diskussion im Forum zum Thema >>>

Kommentieren

0
Kommentare

Comments are closed.

Kommentieren